Brettchenweben

Vor Jahren hab ich es mal gelernt, dann haben meine Kollegen mir einen Webrahmen gebaut – und dann stellte ich fest, dass irgendwas nicht so recht klappen wollte. Es blieb also bei ein, zwei Borten und mein neues Hobby verlief sich im Sand.

Als glühender Fan des keltischen Reenactments hatte ich immer wieder Gelegenheit, die wunderschönen Borten anderer Keltinnen bewundern zu dürfen und irgendwie…ja…es fehlt schon was an unserer Klamotte. Jemand sollte das lernen. Jemand bin ich.

Mithilfe eines glücklichen Link-Fundstückes kamen Michi und ich in den Besitz einer Webstuhl-bauanleitung, die auf einem Ikea-Regal basiert. Michi hat einen Freitagnachmittag lang geschraubt und geleimt und ich hab dann sofort losgelegt.

Hier dürft Ihr, so Ihr möchtet, meine Projekte mitverfolgen.

 

Mein neuer Webstuhl in blank

Mein neuer Webstuhl in blank

 

Nun in angezogen, oder eher aufgezogen :)

Nun in angezogen, oder eher aufgezogen 🙂

 

für den Lieblingskater

für den Lieblingskater

Projekt 2: Mein Umtuch

Mein zweiter Versuch:

Ein Schultertuch für’s Reenactment sollte mein nächster Versuch werden. Dafür habe ich ca 1000g vierfädige Schurwolle in apfelgrün und bordeaux verwendet. Wenn es mit dem Weben nur getan wäre! Nach stundenlangem Wollstränge-zu-Knäueln-Wickeln, stundenlangem Schären und aufziehen, habe ich ca 4 Wochen lang jeden Abend mehrere Stunden gewebt. Das Ergebnis gefällt mir aber sehr und ich freue mich auf Herbst in Gabreta!

web2b

Das Schmuckstück

 

 

Der erste Versuch

Ein Tischläufer aus sehr stabilem Leinengarn. Hm…ich hatte eigentlich vorgehabt, ein Schultertuch aus diesem Garn anzufertigen. Ich hätte besser vorher al darüber nachgedacht, warum dieses Garn ausdrücklich besonders für Brettchenweberei empfohlen ist:

Es ist extrem stabil und starr und es ist nicht wirklich möglich, auf dem Rigid Heddle Loom ein blickdichtes Tuch daraus zu weben. Hm…nun hab ich eben kein blickdichtes Tuch gewebt, sondern einen transparenten Tischläufer. Stolz bn ich dennoch, denn zumindest hab ich das Prinzip jetzt verstanden 🙂

 

Web1

Tischläufer